Akupunktur

Die philosophischen und theoretischen Grundlagen der Akupunktur wurden vor über 2000 Jahren im Rahmen der traditionellen chinesischen Medizin formuliert. Im Mittelpunkt dieses Systems steht die Vorstellung von einer im Körper fließenden Lebenskraft - Lebensenergie - Qi - Chi genannt, auf deren Wirkung alle Lebensäußerungen beruhen. Diese Lebensenergie ist ständig im Fluß. Auch die Funktionen der inneren Organe werden vom Qi bestimmt. Ähnlich wie die Blutbahnen ziehen die Meridiane als Energiebahnen durch den Körper und versorgen ihn mit der lebensnotwendigen Kraft. Auf diesen Leitbahnen liegen die Akupunkturpunkte, die nun zum Wohle des Ganzen beeinflußt werden.
Nun sind nach chinesischer Vorstellung alle Krankheiten auf eine Störung des Flusses der Lebensenergie zurückzuführen. Es liegt entweder eine Schwäche (Blockade) oder eine Fülle des Chi vor. Durch die Nadelung der Akupunkturpunkte werden somit Krankheiten, Symptome, Schmerzustände aller Art positiv beeinflußt.
Im Laufe eines Behandlungszyklus ist immer wieder festzustellen, dass sich auch das seelische Befinden der Patienten deutlich bessert. Akupunktur ist bei Menschen aller Altersgruppen, Tieren und Pflanzen eine sinnvolle Therapiemöglichkeit.
Je nach Art und Schwere der Erkrankungen werden eine oder mehrere Sitzungen durchgeführt.

 

Farbakupunktur

Hier wird statt Nadeln eine Farblampe zum Einsatz gebracht. Diese Methode ist besonders für Kinder geeignet.


Akupressur

Informationen siehe Akupunktur...
Der Unterschied besteht darin, dass bei der Akupressur keine Nadeln benützt werden. Es wird ausschließlich mit dem Druck der Finger auf den Akupunkturpunkten gearbeitet. Deshalb bietet sich hier ganz besonders die Hilfe zur Selbsthilfe an.