Kinesiologie

Angewandte Kinesiologie ist ein diagnostisch-therapeutisches System, das Anfang der sechziger Jahre in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde. Der Doppelbegriff "Angewandte Kinesiologie" umschreibt die Grundlagen dieses Systems, das manuelles Muskeltesten verwendet, um damit Informationen über Vorgänge im Körper und Funktion des gesamten Organismus zu bekommen.
Sie ist eine schnelle und verläßliche Methode zum Feststellen von organischen und psychischen (Psycho-Kinesiologie) Fehlfunktionen, Allergien, Ernährungsmängeln, energetischen Blockaden, Störfeldern, strukturellen Unausgewogenheiten und deren therapeutischer Beeinflussung. Darüber hinaus erlaubt die Kinesiologie die Kontrolle der Effizienz einer vorgenommenen therapeutischen Maßnahme.

Die Kinesiologie verwendet den Körper des Patienten selbst als Untersuchungslabor und ist von Apparaten völlig unabhängig. Sie ist auch in der Präventivmedizin äußerst wertvoll, da sie in der Lage ist, Störungen im energetisch-funktionellen Bereich schon zu entdecken, lange bevor diese zu ernsthaften Erkrankungen und Organschäden führen.